RESONANZ
August 2021

«Wie lebenswichtig ist dir das Schreiben?»

Radio Kanal K
Zum Interview | ab 28:22
Juni 2021

«Der Roman nimmt einen ein, für die Heldin und für das schöne Land im Kaukasus.»

Buchbloggerin Petra Lohrmann
ZUM BLOG
April 2021

«Kann man Antagonisten gekonnter inszenieren, ohne dabei gleich das Wasser über den Becherrand schwappen zu lassen?»

Oltner Tagblatt
ZUm ARTIKEL
April 2021

«Ein tolles Buch!»

David Weber, Autor
ZUM BLOG
November 2020

«Das leise Gefühl von Zweifel, der Kontrast zwischen früheren Idealen und heutigem Status quo, dieses Nicht-so-recht-wissen-wohin-mit-sich sind perfekt eingefangen. ‹Ein Hauch Pink› ist ein tolles Buch, eine kleine Perle im Muschelhaufen.»

Büchergilde, Frankfurt am Main
zur Rezension
Oktober 2020

«Das Buch eignet sich vorzüglich, um auf der mehrtägigen Wanderung die andere Seite der Hüttenwarte kennenzulernen. Es passt in den Rucksack, denn es ist wunderbar leicht, was sowohl das Gewicht wie auch die Sprache betrifft.»

Schweizer Wanderwege
zum Shop
September 2020

«Warum ein solches Buch lesen? Weil Alexandra von Arx mich mitnimmt an einen wunderschönen Ort. (...) Und weil alles in franzhohlerischen Witz getaucht ist, der sich nie auf Kosten anderer in Szene setzt.»

literaturblatt.ch
zur Rezension
September 2020

«Alexandra von Arx beobachtet die Gäste (...) und notiert das Erlebte auf 118 Seiten in <Hundsteinhüttenbuchrandnotizen>, einem kurzweiligen Büchlein im handlichen Taschenformat.»

St. Galler Bauer
zum Beitrag
Juli 2020

«Wie gehen Sie damit um, dass Sie <ausgebremst> wurden?»

Kulturzeiger
ZUM INTERVIEW
Juli 2020

«Alexandra von Arx versteht es erstaunlich gut, in die Rolle des Verlorenen zu schlüpfen. Ihre Erzählweise orientiert sich nicht am Spektakel, nicht einmal an den Rätseln der erzählten Geschichte, sondern an den inneren Konflikten eines Gestrauchelten.»

literaturblatt.ch
zur Rezension
Mai 2020

«Schreibende und die komplexe Beziehung zu ihren Roman-Figuren»

Keystone-SDA
ZUM ARTIKEL
Mai 2020

«Ist es ein Buch für uns Männer, die in der Midlife-Crisis stecken?»

Radio SRF 1 Regionaljournal Aargau Solothurn
Zum Interview
Mai 2020

«Man fühlt sich in der unaufgeregten Literatur dieser Autorin an die Roman-Antihelden von Markus Werner und Peter Stamm erinnert.»

Schweiz am Wochenende
Zur Rezension
Mai 2020

«Braucht es das Feeling einer Frau, um diese eigentlich männlichen Gefühle und Gedankengänge zu beschreiben?»

Radio Kanal K
Zum Interview | ab 28:42
Mai 2020

«Ein Debütroman, der durch seine unaufgeregte Art des Erzählens berührt.»

42. Solothurner Literaturtage
Zum ONLINEFESTIVAL
Januar 2019

«Die Lektüre wird spannend für alle, die sich an Prosa erfreuen, in der jedes Wort sitzt.»

Böhme-Zeitung
Zum Artikel